Erfolgreicher Start für D-A-CH-Forschungsprojekt zu Journalismus-Innovationen

7. März 2021
In einer ersten Phase werden derzeit Interviews mit österreichischen ExpertInnen aus Praxis und Academia durchgeführt.
Im Herbst 2020 konnte das internationale Forschungsprojekt zu Zukunftsfragen von Journalismus- und Demokratieentwicklung starten. Medienhaus Wien ist hier Partner und führt das Projekt in Österreich gemeinsam mit dem CMC-Institut der ÖAW/Universität Klagenfurt durch.

Projektkoordinator ist Klaus Meier von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt in Deutschland, beteiligt sind außerdem die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und die Universidad Miguel Hernández in Elche/Spanien. Insgesamt stehen dem Forschungsprojekt 1,3 Millionen Euro über drei Jahre zur Verfügung.

In der jetzigen 1. Phase werden in allen beteiligten Ländern Leitfaden-Interviews mit rund 20 ExpertInnen im Bereich Innovation und Journalismuspraxis geführt, um eine Liste an potentiellen Case Studies zu Journalismus-Innovationen zu erhalten.

Nähere Informationen zum Projekt, den beteiligten ForscherInnen und Forschungsstätten finden Sie unter https://innovations-in-journalism.com/.




« zurück